Weihnachten in Frankreich



  • Der Nikolaustag in Frankreich
  • Der Nikolaustag wird v.a. im Osten Frankreichs gefeiert. Nikolaus und Père Fouettard, sein schwarz gekleideter Helfer, besuchen so am 6.12. v.a. den Elsass und Lothringen.

  • Französische Weihnachtsfeiertage
  • Weihnachten beginnt in Frankreich am Abend des 24.12. - einem ganz normalen Arbeitstag - mit dem großen Weihnachtsessen und endet am 25.12.

  • Bescherung & französischer Weihnachtsmann
  • Der Weihnachtsmann wird in Frankreich Père Noël genannt. Er trägt ein langes, rotes Gewand mit einer Zipfelmütze und trägt eine Kiepe auf dem Rücken, in der sich die Weihnachtsgeschenke befinden.

    Die Weihnachtsgeschenke verteilt er in der Nacht auf den 25.12. Sie werden dann am nächsten Morgen ausgepackt.

    In Frankreich ist es dabei üblich, daß die Kinder ihre Schuhe in die Nähe des Kamins oder unter den Weihnachtsbaum stellen. In der Nacht klettert dann der Weihnachtsmann durch den Schornstein und legt die Geschenke zu den Schuhen.




    Papo Spielfigur*

    ... mehr französisches Spielzeug


    Mitmach Buch*

    ... mehr französische Kinderbücher


    Mia und der weiße Löwe*

    ... mehr französische Kinderfilme




    Tubble Gum Kaugummi*

    ... mehr französische Süßigkeiten


    Absorba Babykleid*

    ... mehr französische Kindermode



  • Französisches Weihnachtsessen
  • Zu einem klassischen französischen Weihnachtsessen (Le Réveillon), zu dem sich die Familie am Abend des 24.12. trifft, wird ein mit Kastanien oder Walnüssen gefüllter Truthahnbraten, ein mit Pflaumen gefüllter Kapaun oder Ente in Orangensauce serviert.

    Zudem gibt es Gänseleber (Foie gras), Fisch und Meeresfrüchte wie Austern und Hummer, kandierte Maronen sowie eine Käseplatte.

    Neben Sekt wird auch gern Champagner serviert.

    Ein traditionelles Weihnachtsdessert ist Bûche de Noël, ein weihnachtlicher Baumkuchen.



  • Französische Weihnachtsbräuche
  • Während es im Nordosten Frankreichs viele Weihnachtsmärkte (Marché de Noël) gibt, sind z.B. in der Provence Santons-Märkte mit traditionellen Krippe-Figuren beliebt.

    Am Abend des 24.12. wird ein großer Holzscheit (Cache-fio) von einem Olivenbaum oder Kirschbaum im Kamin angezündet, während sich die Familienmitglieder frohe Weihnachten wünschen. Die Asche des Baums wird auf den Feldern verstreut, was Glück und eine erfolgreiche Ernte verheißen soll. Der typisch französische Weihnachtsbaumkuchen geht übrigens auf diesen Brauch zurück.

    Viele Familien besuchen die Mitternachtsmesse oder Weihnachtsmesse (Messe de Minut) am 24.12. Sie findet zumeist am späten Nachmittag oder frühen Abend statt.

    Zum Dreikönigsfest am ersten Sonntag im neuen Jahr wird die Galette des Rois serviert. Der Kuchen aus Blätterteig und Marzipan enthält eine kleine Porzellanfigur oder eine Bohne. Wer sie findet, setzt sich eine Pappkrone auf und darf einen König auswählen. Dieser muss dann am nächsten Tag eine neue Galette servieren.

  • Französische Weihnachtslieder
  • 'Petit Papa Noël' etc.


  • Französische Weihnachtsdeko
  • Ein geschmückter Weihnachtsbaum (Sapin de Noël, Sapin décoré) steht in vielen Regionen Frankreichs, v.a. im Osten, in jedem Wohnzimmer. Oft werden die Wohnungen jedoch nur mit Zweigen von Mistel und Stechpalme geschmückt.

    In Paris wird in der Weihnachtszeit eine der weltweit größten Weihnachtskrippen aufgebaut.

    Eine klassische Weihnachtsdeko für daheim ist eine Weihnachtskrippe. Diese zeigt ein kleines Dorf zum Zeitpunkt der Geburt Christi. Die Menschen und die Heiligen werden durch kleine Porzellanfiguren, die Santons genannt werden, dargestellt.




    Santa & Co.: Wer rettet Weihnachten?*

    ... mehr französische Weihnachtsfilme


    Mein erstes Buch vom Weihnachtsmann*

    ... mehr französische Weihnachtsbücher



  • Weihnachten in der Provence
  • In der Provence spielt die Weihnachtskrippe eine besonders wichtige Rolle. Sie steht in jedem Haus und ist das Zentrum der Santons-Märkte. Zudem werden hier sehr häufig Krippenspiele aufgeführt.

    Das Weihnachtsessen besteht aus sieben Mahlzeiten und dreizehn Nachspeisen und symbolisiert das letzte Abendmahl.

    Die Desserts, die alle wenigstens probiert werden sollten, um Glück und Gesundheit für das kommende Jahr zu garantieren, sind: Birnen, Datteln, getrocknete Feigen, Kürbiskuchen, Mandarinen, Mandeln, Nüsse, Orangen, Pfannkuchen (Fougasse), Quittenkonfitüre, Rosinen, schwarzer Nougat mit Honig, Weintrauben und weißer Nougat mit Haselnüssen und Pistazien.

    Weihnachtsdesserts werden typischerweise mit Pompe à l'huile und Datteln zubereitet.

  • Weihnachten im Elsass
  • Am 4.12. wird der Zweig eines Obstbaums abschnitten und in eine Vase gesteckt. Blüht dieser zu Weihnachten, gilt das als glückliches Vorzeichen für das kommende Jahr.

    Auch im Elsass spielen Krippenspiele eine wichtige Rolle.

    Beliebt sind auch Weihnachtsmärkte.

    Beliebte elsässische Weihnachtsessen sind:

  • Berauwecka: Weihnachtsbrot mit Trockenfrüchten
  • Bredle: Weihnachtsgebäck mit Anis, Mandeln oder Zimt
  • Gänsebraten mit Kastanien, Leber und Kohl
  • Kouglof: Gugelhupf
  • Lebkuchen
  • Weihnachtsbaumkuchen


  • Tipp: Die schönsten Weihnachtsgeschenke für Kinder aus aller Welt

  • Asmodee Spiel*

    ... mehr Spielzeug aus aller Welt


    Der Löwe in dir*

    ... mehr Kinderbücher aus aller Welt


    Mascha und der Bär*

    ... mehr Kinderfilme aus aller Welt




    Jelly Bean Glücksrad*

    ... mehr Süßigkeiten aus aller Welt


    Lego Kindershirt*

    ... mehr Kindermode aus aller Welt




    Tags: Weihnachten in aller Welt


    Kindergeschenke
    Startseite Magazin Über uns Impressum Datenschutz * = Partnerlink / Alle Angaben ohne Gewähr.